Ein Versuch an produktiver Kritik.

Habt ihr einen Fehler gefunden? Oder wohlt ihr Verbessungsvorschläge loswerden? Alles hier rein!

Ein Versuch an produktiver Kritik.

Beitragvon W94 » Sa 10. Aug 2013, 23:24

Als einer, der ja jetzt auch schon etwas länger bei Rawiioli ist, grad mal ein paar Sachen bei denen ich meine, dass sich RW darin verbessern kann. Vorne weg: Kann schwierig zu lesen sein, ich neige dazu auszuschweifen.

Gut, dazu gesagt, ich bin in der eSports Szene halbwegs drin und habs entsprechend n bissle mit dem Commentary davon, aber es lässt sich irgendwo schon übertragen. In kurz zum eSports Commentary: Es gibt 2 Arten vom Commentary, zum einen Play-by-Play (PBP) und zum anderen Colour. Der PBP Caster geht auf die jetzt grade passierende Action ein und ziegelt den Leuten Stimmung in den Kopf bis es brennt, der Colourcaster geht eher auf Anaylse, Details und Hintergründe ein. Übertragen z.B. auf League of Legends: Der Colourcaster analysiert Itemset, Bewegungen, Verfügbare Cooldowns und was passieren könnte. Wenn dann Action ausbricht übernimmt der PBP, rastet aus bis die Luft fehlt und schlussendlich bis die Action vorbei ist, wonach der Colourcaster dann das eben passierte und die Folgen durchnimmt. Ein Beispiel dafür ist dieses Video aus dem Match TSM vs AZB von der IPL5: http://www.youtube.com/watch?v=UPVwHpOU1YM

Nachdem wir ja inzwischen schon ein paar Commentaries von jedem haben, würd ich Cracky und Maettes als PBP Caster bzw. Madcow und Rib als Colourcaster sehen (Wobei Rib auch als PBP gehen kann). Cracky durch sein Wissen zumindest im technischen Bereich auch Colour. Da ich von Hinderk und Bersi grad zu wenig vor den Augen habe, würd ich zu Bersi grad eher Colour (nach dem MK64 Video) sagen, Hinderk lass ich grad mal leer.
Jedenfalls, eSports Casting, Teil 2:
Normalerweise sind es immer Casterduos, manchmal Trios. Dabei wird meistens 1 PBP und 1 Colour Caster zusammengesetzt, manchmal 2 PBP. 2 Colour eigentlich nie, weil dann kaum Stimmung rüberkommt, selbst wenns versucht wird. Beim einzigen wirklichen LoL Caster Trio (Joe, Jatt, Deman) sinds 2 PBP/1 Colour.

Übertragen grad auf hier: Bei Maettes/Cracky haben wir so ziemlich immer Feuer unterm Hintern. Rib/Madcow sowie Bersi sind meistens entspannter und bringen mehr Hintergrund rein. Deswegen hab ich Reviews von Madcow und Rib gerne gesehen, grade weil sie gut Informationen und Hintergründe reinbringen können (Wobei das Headsetvideo vor ein paar Jahren n bissle Overkill war wegen der Länge :d), während Battlezones mit Maettes und Cracky weit besser ankamen, weil dann Stimmung war. Gut, Starcraft, LoL oder ähnliches sind Nischenkategorien, die sind einfach Hit&Miss. Deswegen sind auch Dauerperioden davon Communitymäßig riskant, weil der "Miss" Teil da baden geht. Aber MK64 ist jetzt beileibe ein Spiel, wo schon eher was los ist, wo Action passiert, da braucht man einfach PBP.

Ansonsten seh ich ein Problem bei zumindest manchen Projekten, nämlich Four Swords Adventures (Auch wenns gut war) und Tales of Symphonia 2.
Four Swords Adventures hatte, wir wir wissen, das Problem mit der Sprachbarriere. Und das Spiel hat Stellen, wo der Text ungemein wichtig ist und ohne ihn nicht lösbar ist. Und wir hatten jetzt schon in Kapitel 2-2 Frust beim googlen, wies weitegeht. Und das wäre nicht weniger geworden später.
Tales of Symphonia 2 (Und hier: Ich war noch einer, der am Anfang voll und ganz hinter dem Projekt stand. Und das weiß Bersi, ich hab mit ihm aufer gamescom drüber gesprochen) hat das Problem, dass es teilweise echt fade ist und Grind benötigt. Und wir kennen ja Rawiioli und Zeit (nichts gegen euch, so haben wir euch gern und unter Applaus in Empfang genommen und ihr wisst selbst, wie viel Zeit Familie und Beruf brauchen), und dann ein 40-50 Stunden rohe Spielzeit Projekt + Commentary/Intro/Outro/Specialzuschlag. Den Rest könnt ihr euch vorstellen :d

Weiterhin, da bin ich jetzt nicht so drin, war die Sache mit den Communityservern. Die wurden an sich ganz im Hintergrund gehalten, wenn die mal hinterher versandeten kam da nicht mehr wirklich was zu. Auch zu der TS3 Sache, aber das ist n Keil zu dem ich nichts sagen kann. Aber auch das Forum: Man sieht am ehesten Bersi und Madcow, ein Drittel des Teams :d

Zusammengefasst also seh ich die 3 Kernprobleme grade: Im Commentary, der Projektwahl/ausführung und der Communityinteraktion außerhalb der Projekte, also z.B. Forenaktivität. Letzteres ist quasi selbstklärend, was man da machen könnte. Wir erinnern uns aber auch z.B. an den Vote "Wie soll das neue Logo aussehen". Es gibt nicht wenig Möglichkeiten :d
Zum Commentary, jeder hat seine Stärken und seine Schwächen, die ausgespielt werden können. Cracky und Rib stehen da am besten da, weil sie beide Seiten vom Commentary können. Maettes ist auch unglaublich gut im Stimmung rüberbringen, Madcow hingegen ist die Krone in Sachen erklären und Details.
Zu den Projekten, nuja.. Stellt euch vor, jemand stößt auf ein angefangenes Projekt von euch auf der Website und fängt an zu schauen. Und merkt dann "Oh, da gabs ja schon lange nichts mehr zu und das ist noch ganz am Anfang", das senkt natürlich das Gefühl, dass in Rawiioli Qualität steckt. Soll heißen.. Wenn ihr was anfangt, versucht es durchzuziehen oder gebt auf der Website, nicht auf FB/Twitter, Rückmeldung, dass die Fortsetzung verschoben/abgebrochen wird und markiert es im Archiv und auf YT. Es kommt besser rüber :) Größere Projekte passen auch gut als Stream-Only Projekt, allerdings sollte das Projekt entweder ganz oder in Scheiben geschnitten auf die Hauptseite kommen (Geht über Twitch recht gut, Teile des Streams in eigene Videos zu bringen)

Zum Abschluss, noch eine Sache, die mit dem von da drüber nichts zu tun hat: Da Präsentation des Angebots schon was hat.. Die Buttons aus dem Forum zum Archiv, About Us und zur Partnerseite sind 404er, wäre gut wenn man die umleiten/rausnehmen könnte :d
Zuletzt geändert von W94 am So 11. Aug 2013, 15:14, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
W94
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 9. Aug 2011, 21:35
Wohnort: Wuppertal

Re: Ein Versuch an produktiver Kritik.

Beitragvon Cracky » So 11. Aug 2013, 13:53

Sehr schöne Analyse! Ich wünsche auch des öfteren (z.B. beim MK64-Video), dass die Jungs mal mehr auf die eigentliche Action eingehen anstatt Mario Kart zu "sezieren"!

Das mit den "ruhenden" Projekten ist natürlich auch nicht schön. Da lässt sich sicher etwas regeln, dass man in der Playlist entsprechend BESSER sieht, dass es aktuell ruht. (Es gibt ja bereits eine "Zeitraum"-Angabe)

Ich bin vor allem ein Leser und weniger ein Schreiber. Daher lese ich viel im Forum. Melde mich aber nur selten.

Daher mache ich auch lieber Videos. ;)

Wünsch dir einen schönen Sonntag!
Benutzeravatar
Cracky
Schnittmeister
 
Beiträge: 799
Registriert: Mi 18. Apr 2007, 21:08
Wohnort: Menden (Sauerland)

Re: Ein Versuch an produktiver Kritik.

Beitragvon Zwiebelkasper » Di 13. Aug 2013, 15:28

Wirklich ein sehr schönes Feedback. Deine Analyse ist auch spitzenmäßig und fundiert deine Aussage nur noch mehr. Weiter so, sowas würde ich hier gerne öfters lesen :D . Ich werde diesen Thread jetzt einfach auch mal für meine Kritik nutzen, da ein neuer Thread nicht notwendig wäre.

Ich verfolge Rawiioli jetzt auch schon seit 5 Jahren, habe mich jedoch immer zurückgehalten und lieber aktiv verfolgt als aktiv teilzunehmen.
In letzter Zeit habe ich mir ebenfalls Gedanken über den leider meiner Meinung nach auftretenden Qualitätsschwund gemacht.
Wie du bereits angesprochen hast hat jeder einzelne Rawiioli spezielle "Fähigkeiten" und Arten diese einzusetzen bzw. ein Spiel zu vermitteln (Cracky und Mättes durch Aktion --> Reaktion; Madcow ist eher technisch begabt und erklärt viel etc. ). Im Übrigen finde ich, dass Bersi da eine gute Mischung aus allem ist und habe mich daher auch über seine Aufnahme ins Team sehr gefreut (just sayin´)

Damit man meine Kritik versteht möchte ich aber zuerst erklären, was ich an Rawiioli sehr schätze bzw. was sie für euch so attraktiv macht.

Rawiioli heißt für mich: Ein paar Typen zocken Spiele und reflektieren ihre Erfahrungen/Erlebnisse, sodass sich der Zuschauer selbst ein Bild machen kann. Die Videos sind so lang, wie sie sein müssen um einen fairen Eindruck zu geben und sind nicht aufgesetzt. Wirkliche Reviews oder Tests im Stil von zb. "Gamestar" oder "Gamingclerks" gibt es bei Rawiioli nicht in diesem Sinne. Rawiiolis Stärken sind seine Charaktere und deren verschiedene Fähigkeiten und Arten das Spiel zu reflektieren und das Spielerlebnis zu vermitteln (Fußball Spiele Videos --> Videos mit Rib und Videos mit MagicM sind da ein sehr schöner Vergleich. Rib ist eher impulsiv und MagicM eher gelassen und "rationaler"). Videos sind in sich abgeschlossen und durch Inszenierung und Technick stimmig in Szene gesetzt (Mättes legendäres Anno und Pikmin Video).

Anmerkung: Im weiteren Verlauf werde ich zu dieser besonderen Art des Einblicks geben "reviewen" sagen.

Nun zu meiner Kritik und Anregung.(Keine Sorge so viel ist es nicht ;) )
Als Erstes komme ich zu dem Punkt der mich wirklich am meisten stört.

Wie bereits gesagt wurde finde auch ich die vielen angefangenen/laufenden und "pausierenden" Durchgezockts momentan einfach zu viel. Teilweise kommt mir Rawiioli momentan wie ein "Lets Play"-Kanal vor und das finde ich passt nicht zu eurem "Style" der mich vor 5 Jahren so an euch gefesselt hat. Ich persönlich würde mir wieder mehr kürzere und in sich abgeschlossene Videos wünschen (Die "Rawiioli-Retro-Show" ist da ein wunderbares Beispiel.)

Jetzt muss ich noch zwei Hühnchen mit Madcow rupfen.
Bitte Madcow, wenn du ein Spiel "reviewst" mach es wie bei "Castlestorm". Das ist deine Stärke.Aktion und Erklärung kannst du super. Du siehst was passiert oder provozierst eine Aktion und erläuterst diese dann wunderbar. Ältere Reviews, wie zB. das "New Super Mario Bros" waren da ein Schritt in die falsche Richtung, da es einfach nicht so flüßig und stimmig war.
Zur letzen Kritik und gleichzeitig Anregung: Bitte mach mehr Videos vom Kochen oder Basteln her. Das Reparieren von Mättes Rockband-Schlagzeug ist bis heute eins meiner liebsten Videos.

So das wars erstmal. Ich hoffe diese Kritik kann euch helfen. Verzeiht mir bitte eventuelle Fehler oder grammatikalische Monstrositäten. Poste hier nicht sehr oft...eigentlich gar nicht.
Zwiebelkasper
 
Beiträge: 131
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 12:30

Re: Ein Versuch an produktiver Kritik.

Beitragvon bersi » Mi 14. Aug 2013, 18:35

Yay, danke für das Feedback. Ich finde du bringst das sehr anschaulich rüber. Zumindest weil ich selber viel Starcraft 2 schaue weiß ich, was du meinst. Keine Ahnung ob die anderen das auch so verstehen. Ich geh aber mal schwer von aus :)

Ich versuche einen Mix aus beidem zu sein, wobei ich mich wie du selbst schon sagst auch eher als Colour sehe. Vieles von PBP ist halt Spiel und Situationsabhängig. Gerade weil ich viel mit Madcow zusammen mache driften wir beide da gerne in die zu starke Analyse ab. Das stimmt leider. Ich mach kein Geheimnis daraus, dass ich nicht so extrovertiert bin wie z.B. Cracky. Bei mir käme das eher gespielt als echt rüber. Ich gehe eher in der Masse auf, wenn mehrere Leute mich mitreißen. Ich weiß nicht ob ich das so schnell ändern kann, aber ich werde mir Mühe geben :)

Jau über ToS haben wir ja bereits gesprochen. Das Projekt war für den Anfang wirklich etwas heftig. Ohne Vorwissen vom zweiten Teil, dazu noch alleine. Das konnte nur schief gehen. Ich möchte das Spiel gerne irgendwann fortführen. Momentan liegt es auf Eis, das habe ich allerdings auch schon öfter gesagt. In welcher Form dies fortgeführt wird, ist aber noch nicht sicher. Vielleicht mit jemandem zusammen, vielleicht als Stream. Da überlege ich noch. Momentan will ich erst einmal OoT zuende bringen und mich auf Test-Videos speziell bezüglich der Wii U konzentrieren.
Bild
Benutzeravatar
bersi
 
Beiträge: 2752
Registriert: So 6. Sep 2009, 20:59
Wohnort: Neu-Ulm


Zurück zu Feedback

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron